„Stöbern in der Vergangenheit“

– wenn Sie dabei waren - erinnern Sie sich, wie es war,

waren Sie nicht dabei - schauen Sie, was Sie verpasst haben.

+ 26. Okt. 2014

   „2. Amecker Oktoberfest“

Nachdem wir ins im vergangenen Jahr ein wenig vom vollen Terminkalender unseres Jubiläumsjahres ausgeruht hatten, stand in diesem Jahr wieder eine eigene musikalische Veranstaltung auf dem Programm. Nachdem das Amecker Oktoberfest, ein Frühschoppen mit Live-Musik, in unserem Jubiläumsjahr großen Anklang gefunden hatte, luden wir am letzten Oktobersonntag zum 2. Amecker Oktoberfest ein.

 

Zahlreiche Gäste und Zuhörer fanden den Weg in die Amecker Schützenhalle, sodass die Sitzplätze bereits zu Beginn des Frühschoppens vergeben waren. Pünktlich um 11.00 Uhr eröffnete das Jugendorchester Sorpetal unter der Leitung von Mathilde Orgelmacher den musikalischen Frühschoppen. Das Jugendorchester spielte u.a. das Stück „Rock About“, bei dem die Solisten Emelie Berghoff und York Nitschke ihr Können auf Klarinette und Posaune unter Beweis stellten.

Anschließend übernahm Kapellmeister Willi Kärgel den Taktstock und spielte mit seinen Musikern zur Unterhaltung des Publikums auf und brachte Melodien aus der Oper „Carmen“ und auch moderne Konzertstücke wie „Rise Like A Phoenix“ von ESC-Gewinnerin Conchita Wurst oder ein Medley von Lady Gaga zu Gehör. Klaus Fringes, Patrick Scheffer und Sebastian Terwedow stellten den zahlreich erschienenen Zuhörern mit dem „Basstrio“, einem Solo für drei Tuben, die Vielfältigkeit des größten Blasinstruments im Musikverein vor. Jonas Walter und Robert Weber sorgten mit dem unterhaltsamen Posaunen-Solo „Die beiden Schluckspechte“ für reichlichen Beifall.

 

Zu Mittag gab es leckere, hausgemachte Erbsensuppe von der Metzgerei Ulrich aus Allendorf, die reißenden Absatz fand. Eine besonders gute Stärkung, um sich auf den zweiten Teil des Frühschoppens am Nachmittag zu stärken.

 

Nachdem das Hauptorchester des Musikvereins die letzten Takte volkstümlicher Unterhaltungsmusik gespielt hatte, spielte die Tanzmusikbesetzung des Musikvereins unter der Leitung von Bernd Diers moderne Unterhaltungsmusik und lud zum Tanzen ein. Erst am frühen Abend konnten die Instrumente eingepackt werden. Eine gelungene Veranstaltung.